Was ist bei uns eigentlich los?
 /  Allgemein / Was ist bei uns eigentlich los?

Was ist bei uns eigentlich los?

Da wird von den Parteien der Linken und Grünen der Rücktritt des Verfassungsschutzpräsidenten gefordert, weil dieser ein ins Internet gesetztes Smartphone-Video unbekannter Herkunft nicht als belastbare Information ansehen will.

Da wirbt ein deutscher Bundespräsident für die Teilnahme an einem Rockkonzert, das von einer Band organisiert wurde, die für einen  Song mit der Aussage „Deutschland ist scheiße, Deutschland ist Dreck“ bekannt ist, „warnt“ aber die Bevölkerung vor einer Verachtung der Demokratie – welcher Demokratie denn bitte?

Da lässt sich eine Bundeskanzlerin von den konservativen Bürgern des Landes in dieses Amt wählen, schaltet nach und nach  ihre konservativen Gegner in der eigenen Partei aus,  um ihre Wähler dann ihrer Stimme im Parlament zu berauben, indem sie die Kernthemen linker Parteien umsetzt und die ehemals konservative Partei damit sukzessive ins linke Lager führt –  in eine Demokratie nach DDR-Vorbild?

Da bedienen die Medien, statt zu informieren, wie es ihre Aufgabe wäre, die politisch-korrekte linke Ideologie, manipulieren die Öffentlichkeit u. a. durch operantes Konditionieren – rechtspopulistische AfD -, durch das Eröffnen von Nebenschauplätzen, um vom Kernthema abzulenken, oder durch die Veröffentlichung von Bildern, die entweder nicht den wirklichen Sachverhalt zeigen, sondern nur den Teil, der wahrgenommen werden soll oder die die missliebige Opposition desavouieren sollen. Dies alles zu dem offensichtlichen Zweck, Andersdenkenden, die dieser Ideologie nicht folgen wollen, eine verabscheuungswürdige Gesinnung unterstellen, sie an ihnen bekämpfen und sie letztlich eliminieren zu können.

Da wird mit einer Ideologie, die den Weltfrieden, die Menschenrechte und die Gleichheit aller Menschen propagiert, biopolitisch subversiv die Transformation der Gesellschaft  aufs Gleis gesetzt, mit der der Einzelne in der Masse aufgehen und aus den gewachsenen Strukturen herausgelöst werden soll, was ihm als Werte, als Vielfalt, Buntheit und Weltoffenheit verkauft wird, ihn in Wahrheit aber bindungs- und heimatlos machen soll. Und damit er nicht merkt, was und wie ihm geschieht, nämlich dass so u.a. der Beschluss der UNO von 2010 umgesetzt wird, nach dem Europa mit Menschen aus kulturfremden Völkern aufgefüllt werden muss,  wird all dem das gesinnungsethische Mäntelchen umgehängt, hinter dem die Absichten der linkselitistischen Meinungsmacht verborgen und die Masse davor auf Kurs gehalten werden.

Mit Demokratie hat das nichts mehr zu tun, denn Demokratie fordert als Gegenstück zur Regierung eine Opposition, und damit eine politische Einstellung, die der von der Regierung  vertretenen konträr ist. Ein linkes bzw. linksliberales Parteienkartell erfüllt diese Aufgabe nicht. Demokratie fordert Ehrlichkeit, aber was wir derzeit erleben, ist nicht Demokratie, sondern der Weg in die Anarchie bzw. Anomie.

Es verwundert nicht, dass die Bevölkerung in den neuen Bundesländern und den osteuropäischen Staaten sich von dieser pseudomoralischen Manipulation nicht vereinnahmen lassen wollen, denn für sie ist es erst zwanzig Jahre her, dass sie sich von der Fremdbestimmung durch ein autoritäres System  frei machen konnten. Sie kennen dessen Anzeichen und wollen sich ihre Heimat und ihr Selbstbestimmungsrecht nicht schon wieder nehmen lassen.

 

Impressum

Verantwortlich für Webinhalt
Elisabeth Dägling
E-Mail: info@kausalitaet-und-adhs.de

Illustrationen
Marion Dägling
E-Mail: marion@madae.de

Konzeption und Produktion Web
mw ² >multidesignstudio
München
www.mw2.org

Haftungshinweis:

Trotz sorgfältiger Prüfung und ständiger Aktualisierung können wir keine Haftung für die auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte übernehmen. Dies gilt auch für die Seiten, die von dieser Seite aus verlinkt sind. Für deren Inhalt sind ausschließlich die Betreiber der Webseiten verantwortlich. Ebenso betrifft das Seiten, die mittels Link auf diese Seite verweisen. Des weiteren behalten wir uns das Recht vor, Änderungen oder Ergänzungen der hier bereitgestellten Informationen vorzunehmen.

Das Copyright der auf dieser Seite verwendeten Texte u. Illustrationen liegt bei E. Dägling. Das Verwenden der Texte ist nur nach Rücksprache möglich.